Veränderung wird nur hervorgerufen durch aktives Handeln, nicht durch Meditation oder Beten allein.

(Dalai Lama)

Praxis für Psychotherapie und Psychoonkologie (DKG) Hannover

Yvonne Gardi

Heilpraktikerin für Psychotherapie und Psychoonkologin

Angst, Trauer, Panik, Depressionen (Licht und Dunkelheit), Schlafstörungen, Burnout, Krebs, Trauma, Sucht
Psychotherapie und Psychoonkologie DKG Yvonne Gardi Hannover

Liebe Besucherin, lieber Besucher!

 

Es gibt Momente im Leben, in denen sich Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit ausbreiten. Hier kann mit Psychotherapie in Hannover unterstützend begleitet werden.

Es stellt sich das Gefühl ein, dass die traurige und bedrückende Stimmung den Brustkorb beschweren und den Körper schwer machen.

Antriebs,- Mut- und Interessenlosigkeit lassen den Körper in die Lethargie verfallen.

Selbstzweifel oder auch Selbstvorwürfe lassen die Gedanken kreisen, sodass keine Ruhe gefunden werden kann.

Das Herz fühlt sich schwer an und die Verzweiflung nimmt immer mehr Raum ein, vielleicht rinnen die Tränen an den Wangen entlang.

Die dunklen Momente, farblos, kalt und trist haben sich ins Leben geschlichen. Diese Momente dürfen sein! Sie sind nichts, was Sie nicht bewältigen können um ihr inneres Licht auch in Ihrer äußeren Welt wieder zu sehen und zu fühlen.

Ich begleite Sie gerne auf dem Weg, daran zu glauben und vor allem sich selbst wieder zu vertrauen, dass neben dieser dunklen Zeit, mit der womöglich sehr belastenden Situation, das Licht, die Wärme und die Freude auch für Sie wieder sichtbarer werden.

Saisonale Traurigkeit

Traurige Stimmung zum Herbst und Winter

Saisonal abhägige Depression (SAD)

Psychotherapie und Psychoonkologie DKG Yvonne Gardi Hannover
Psychotherapie und Psychoonkologie DKG Yvonne Gardi Hannover

Im Herbst werden die Tage kürzer und dunkler, schlägt Ihnen das auf die Stimmung?

 

Sie leiden unter mangelnder Energie und verminderten Antrieb, aber auch viele andere Symptome, die sonst üblicherweise bei depressiven Erkrankungen auftreten, wie eine niedergedrückte Stimmung, Schuldgefühle und Freudlosigkeit?

 

Zudem kann  es zu einem vermehrten Schlafbedürfnis und Heißhunger kommen.

 

Die jahreszeitabhängige, depressive Episode, auch als Herbst- oder Winterblues bekannt, tritt meist zum Herbst und Winter auf und bessert sich sobald im Frühjahr wieder von einer ausreichenden Lichtexposition ausgegangen werden kann.

Auf einmal ist es dunkel in der Seele

Tageslichtlampe gegen traurige Stimmung

Behandlung der Winterdepression mit Lichttherapie

Psychotherapie und Psychoonkologie DKG Yvonne Gardi Hannover
Psychotherapie und Psychoonkologie DKG Yvonne Gardi Hannover

Auslöser dieser saisonalen Depression ist in der Regel Lichtmangel.

 

In kontrolierten Studien zeigte die Lichttherapie Wirksamkeit.

 

Bevorzugt morgens, zwischen 6:00 und 8:00 Uhr bzw. gleich nach dem Aufstehen wird über eine Tageslichtlampe mit 10.000 Lux für ca. 60 Minuten verbracht.

 

Eine Besserung der Symptome kann bereits in der ersten Behandlungswoche, in Einzelfällen auch später (nach 2 - 4 Wochen eintreten).

Bewegung gegen die traurige Stimmung

Bewegung im freien und an der frischen Luft

Bewegungstherapie und Vitamin D gegen die Winterdepression

Psychotherapie und Psychoonkologie DKG Yvonne Gardi Hannover
Psychotherapie und Psychoonkologie DKG Yvonne Gardi Hannover

Die Winterdepression wird auf den jahreszeitlich bedingten Vitamin D Mangel zurückgeführt. Der Vitamin D Mangel führt zu Stimmungseintrübungen.

 

Die Saison der Winterdepression beginnt im November und endet im März, in diesen Monaten leiden die Menschen der nördlichen Hemisphäre unter der Dunkelheit. Wer nicht mindestens eine Stunde in der Mittagszeit an der frischen Luft sein kann, der spürt nach wenigen Wochen den Winterblues.

 

Unternehmen Sie mehrmals wöchentlich, mindestens eine Stunde täglich einen Spaziergang an der frischen Luft.

 

Sprechen Sie Ihren Hausarzt oder Heilpraktiker auf eine zusätzliche Gabe von Vitamin D an (hier bitte auch die zusätzliche Gabe von Magnesiumcitrat beachten).

 

Für Vitamin D wird ein protektiver Effekt und eine antidepressive Wirkung diskutiert. Mehrere epidemiologische Studien weisen auf einen möglichen Zusammenhang zwischen erniedrigten Serumkonzentrationen von Vitamin D und depressiven Störungen hin.

Neben der Begleitung von Patienten/-innen mit körperlichen Krankheiten wie Krebs begleite und unterstütze ich Menschen mit psychischen und psychosomatischen Störungen und Leidenszuständen wie:

mit dem Ziel, ein Mehr an innerem Gleichgewicht und seelisch / körperlichem Wohlbefinden zu ermöglichen.